PolyWorks 2017 - Was gibt es Neues?

PolyWorks 2017 beinhaltet einen neuen, ergebnisorientierten Arbeitsablauf – eine wichtige Innovation für alle PolyWorks Anwender mit portablen Messgeräten oder CNC-KMGs, die große Projekte mit vielen geometrischen Prüfmerkmalen mit Kollegen, Kunden und Lieferanden teilen möchten. Die neue PolyWorks Version bietet außerdem umfangreiche Neuerungen für Messaufgaben mit großem Messvolumen und einen einzigartigen Ansatz der Echtzeitkollisionskontrolle für CNC-Koordinatenmessgeräte.

Hier finden Sie die Highlights der neuen PolyWorks Version 2017 kompakt zusammengestellt. PolyWorks 2017 wird ab Mitte Juni auf deutsch verfügbar sein. Alle PolyWorks Kunden mit aktiver Softwarewartung werden von uns automatisch informiert, sobald die deutsche Version inklusive Dokumentation zum Download bereit steht. 

Maßprüfung und Analyse

Prüfmerkmalsbasierter Arbeitsablauf für das Reporting

 
Um Messergebnisse zu filtern, zu sortieren und für die Weitergabe aufzuarbeiten, bietet PolyWorks® 2017
neue Funktionalitäten, mit denen auch umfangreichste PolyWorks Projekte zu echten 3D-Prüfprotokollen
werden. Kommunizieren Sie mit Kollegen wie es sein sollte: uneingeschränkt in 3D.

PolyWorks kombiniert umfangreiche 3D-Projekte mit der Kompaktheit von 2D-Reports:

  • globale Prüfmerkmalsliste mit allen gewünschten Messergebnissen
  • Suchfunktion in PolyWorks
  • Filtern und Sortieren von Messergebnissen und Speichern der zugehörigen 3D-Ansicht
  • multikontextfähig: flexibles Anpassen von Koordinatensystemen und Ausrichtungen
  • höchste Aussagekraft
  • uneingeschränkte Analysemöglichkeiten
  • Toleranzstatus in der Baumansicht optional verfügbar
  • kompatibel mit 2D-Berichten
  • kompatibel mit Erstmusterprüfberichten
  • komplett verfügbar auch im kostenfreien PolyWorks|ViewerTM

 

Verbesserte Darstellungen

Fehlervektoren


3D-Abstand


3D-Winkel


Merkmale in der Baumansicht


Mobile Messtechnik

Variable Ausrichtung

Die vielfältigen Ausrichtemöglichkeiten, die bereits in PolyWorks|Inspector™ existieren (u. a. RPS, Bezugssysteme, merkmalsbasiert, verschiedenste Fitting-Methoden), werden durch eine neue, flexible und dabei sehr benutzerfreundliche Ausrichtung ergänzt, der Best-Fit Ausrichtung über beliebige gemessene Objekte:

  • kombinieren Sie unterschiedliche Messungen und Objekte für die Ausrichtung: Flächenmerkmale, mittelpunktbasierte Geometrien, Flächenpunkte, Beschnittpunkte
  • legen Sie Ausrichteachsen variabel fest
  • vergeben Sie Gewichtungen
  • definieren Sie Nebenbedingungen

Anschluss von mehreren Lasertrackern

PolyWorks 2017 ermöglicht die gleichzeitige Anbindung mehrerer Lasertracker. Dies ermöglicht für den Zusammenbau großer Bauteile das effiziente Arbeiten:

  • mit mehreren Lasertrackern gleichzeitig
  • einem simultanen Absteckmodus
  • der gleichzeitigen Anzeige mehrerer digitaler Ausgabefenster

Freiformflächen tasten

Für das bereits existierende Flächenmerkmal in PolyWorks|Inspector wurde die Erzeugungsmethode „Tasten“ erweitert. Das Merkmal „Fläche“ kann jetzt direkt getastet werden.

Es ist...

  • kein CAD-Modell notwendig,
  • keine Ausrichtung notwendig,
  • eine variable Punktanzahl bei der Serienmessung jetzt möglich,
  • möglich, die Kompensation nachträglich anzuwenden.

Begrenzungsebene beim Scannen

Mit der Einführung der Echtzeitvernetzung mit Qualitätsprüfung in PolyWorks 2014 wurde der Grundstein für die direkte Kontrolle der Scandaten gelegt. Die Aufnahme der Datenpunkte wurde nun weiter verbessert, indem eine Begrenzungsebene beim Scannen definiert werden kann und somit nur noch bauteilrelevante Datenpunkte erfasst und dargestellt werden.

Die Begrenzungsebene:

  • ist wiederverwendbar für ein neues Projekt oder für die Serienmessung
  • erscheint nicht in der Baumansicht
  • kann direkt getastet oder aus einer bereits vorhandenen Ebene erzeugt werden

CNC-Koordinatenmesstechnik

PolyWorks 2016 gab den Startschuss für die Anbindung von CNC-Koordinatenmessgeräten. Die Entwicklung geht mit Riesenschritten weiter. Die benutzerfreundliche PolyWorks Philosophie steht dabei im Mittelpunkt – und damit immer unsere Anwender.

Duplex-CNC-KMG

Für den Duplex-KMG Betrieb können CNC KMG, manuelle KMGs und KMG über die I++ Anbindung verwendet werden. PolyWorks ermöglicht eine effektive Projektplanung für symmetrische Teile, indem Messabläufe gespiegelt werden.

Voraussetzungen für den Duplex-KMG Betrieb:

  • Lokalisierung der Messmaschinen zueinander
  • Jedes KMG muss mit einem Computer verbunden sein
  • Austausch der Ergebnisse während des Messablaufes muss ermöglicht werden

Kollisionskontrolle

Anwender, die CNC-KMG-Messabläufe in PolyWorks generieren, können nun auf eine neue Funktionalität zurückgreifen, die Kollisionen der Sensorsysteme mit Bauteilen und Vorrichtungen verhindert.
Die Kollisionskontrolle in PolyWorks bietet folgende Vorteile im Vergleich zu traditionellen Technologien:

  • PolyWorks analysiert mögliche Kollisionen in Echtzeit während der Erstellung von Messabläufen
  • Aktualisierung wenn Objekte dem Messablauf neu zugefügt werden
  • Kollisionskontrolle kann offline und online durchgeführt werden

PolyWorks 2017 Update Schulung

Zur neuen Version bieten wir kompakte Gruppenschulungen zu neuen Funktionalitäten und Erweiterungen an. An einem Tag bringen wir Sie auf den neusten Stand und zeigen, wie Sie PolyWorks 2017 optimal nutzen. Weitere Informationen finden Sie bei unseren Schulungsterminen:

PolyWorks 2017 - Was gibt es Neues? Neue Funktionen der PolyWorks Version 2017 übersichtlich und kompakt vorgestellt. Download / 343.9 KB
Systemvoraussetzungen von PolyWorks 2017 Systemvoraussetzungen und unterstützte Datenformate der PolyWorks Version 2017 Download / 553.6 KB